Oh Rügen, wie bist du schön!

RÜGEN

Ich bin euch jetzt endlich unseren Beitrag über unseren Rügen-Urlaub schuldig. Und es tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, da ich mich gerade Selbstständig gemacht habe als Virtuelle Assistentin.

Zu unserem Urlaub

muss ich dazu sagen, ich habe vorher noch nie einen Deutschland Urlaub gemacht. Ich finde es ganz angenehm, sich nicht auf eine andere Sprache einstellen zu müssen oder sich direkt fremd fühlen zu müssen.

DER HINWEG IST LANG

Unsere Hinfahrt war sehr lang aber ganz angenehm mit zwei Kindern. Naja wie so eine lange Autofahrt halt ist mit zwei Kindern. Sie haben immer mal wieder gespielt, geschlafen und ganz klar gestritten. Wir mussten viele Pausen einlegen und somit hat die Fahrt länger gedauert als gedacht.

Nach gefühlten 12 Stunden Fahrt, sind wir endlich angekommen bei unserer Airbnb – Unterkunft (hier habe ich für euch einen Airbnb-Gutschein). Und sind sehr herzlich von der Besitzerin Bärbel (ich habe euch hier auch mal die Unterkunft verlinkt, falls ihr euch sie mal ansehen wollt oder auch einen Rügen Urlaub plant) begrüßt worden. Wir waren von der ersten Sekunde an hin und weg. Das Haus war sehr herzlich und auch Kinderfreundlich eingerichtet. Das Kinderzimmer hatte viel Spielzeug, eine Rutsche, eine Schaukel und ein extra Babybett. Es waren auf dem rießen Grundstück von Bärbel Hühner, Pferde, Schafe, Katzen und Hunde. Und auch Noah war hin und weg von den Tieren, er ist wirklich sehr zutraulich zu Tieren. Da ist unser Leon schon ein kleiner Angsthase, da er vor wirklich jedem Tier Angst hat. Ob das eine Katze, Hund oder Huhn ist er hat vor jedem Tier Angst und schreit.

An unserem ersten Tag, hat uns Bärbel gezeigt, was wir alles machen können und auch erstmal Frühstücken gehen können. Da wir noch nichts in unserem Kühlschrank hatten. Sie hat uns gleich mal ein bisschen die Insel erklärt. Gesagt getan, wir haben erstmal unser Frühstück genossen mit Meerausblick und danach ging es für uns zum Königsstuhl.

KÖNIGSSTUHL

Der Spaziergang durch den Nationalpark sollte 35 Minuten gehen, für uns ging er zwei Stunden. Ich hatte die gute Idee unseren Kinderwagen im Auto zu lassen und stattdessen nur die Trage mit zu nehmen. Diese Rechnung habe ich ohne Noah gemacht, der wollte gleich als erstes in die Trage. Und er wiegt gute 20 Kilo. Es kam immer wieder mal vor das Noah in die Trage wollte, er braucht

auch öfter seine Pausen und lange Laufen schafft er nicht so gut. Endlich angekommen oben brauchten wir erstmal eine Pause. Wir haben einen schönen Spielplatz gefunden, wo sich die Kinder austoben konnten und wir etwas verschnaufen. Der Ausblick vom Königsstuhl war wirklich einfach nur traumhaft. Den Rückweg haben wir mit dem Bus gemacht, weil nochmal mit den Kindern zwei Stunden laufen, haben unsere Nerven nicht mehr ganz mitgemacht. Unser Tag war gar nicht so geplant, aber trotzdem sehr schön.

 

Am nächsten Tag wollten wir einfach nur an den Strand und das schöne Wetter genießen. Die Kinder konnten schön spielen mit dem Sand und mit dem Wasser. Aber an Baden war nicht zu denken, bei gerade mal 15C Wassertemperatur. Am Abend hat Bärbel ein Lagerfeuer in ihrem Garten mit Ihren fünf Kindern gemacht, wir waren auch eingeladen und haben unseren Abend im Garten ausklingen lassen.

Ein Besuch im Karls-Erlebnis-Dorf durfte für uns nicht fehlen, da konnten die Kinder einfach Spielen und viel erleben. Der Eintritt ist kostenlos und die Kinder können wirklich ganz viel Spielen und wegkommen kann auch keiner da alles abgesperrt ist. Da Noah ein kleines abhau Kind ist. Darüber habe ich schon einmal in einem anderen Beitrag (Wie Erziehst du dein Kind) geschrieben.

 

An unserem letzten Tag war das Wetter nicht mehr ganz so schön, es war sehr bewölkt und kalt. Wir haben uns einfach in unser Auto gesetzt und sind losgefahren die Insel zu erkunden. Und wir haben einen wunderschönen Strand gefunden, mit schönen Dünen und feinem Sand (keine Steine). An dem dazugehörigen Spielplatz haben wir dann unseren Nachmittag verbracht und ein Mittagessen genossen.

Eigentlich haben wir überlegt unseren Urlaub zu verlängern da es aber dann am „Abreise“ Tag sowieso geregnet hat. Sind wir nach Hause gefahren. Leider war Bärbel nicht mehr da um uns zu verabschieden.

Wo fahrt ihr dieses Jahr in den Urlaub? Oder wo wart ihr im Urlaub? Wie waren eure Erlebnisse mit euren Kindern? Schreibt es mir in die Kommentare ich bin wirklich gespannt.

noahskleinewelt

Mein Name ist Silvana bin 34 Jahre alt und schreibe diesen Blog für euch. Über unsere Familie, Nachhaltigkeit und werde in Zukunft auch Rezepte posten.

18 thoughts to “Oh Rügen, wie bist du schön!”

  1. Oh das sieht ja nach nem tollen Urlaub aus-auch wenn es bei der Abreise geregnet hat. Ich mag das aber immer ganz gerne wenn der letzte Tag nicht so schön ist denn dann fällt mir das Heimfahren irgendwie leichter!
    Der letzte Kurzurlaub war in Triest-sehr angenehm da wir 7 Erwachsene waren und somit mein Freund und ich auch mal in Ruhe frühstücken konnten währen wer anders die Kleine übernommen hat (natürlich war sie circa 3 mal so schnell wie wir mit dem essen) und der nächste Urlaub wird ein klassischer Familien-Sommerurlaub in Jesolo.
    Nächstes Jahr wollen wir das erste Mal fliegen (dann ist die Maus 3 1/2).

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

    1. Liebe Denise, danke für deinen tollen Kommentar. Das hört sich toll an mit so vielen Leute und da kann man wirklich auch mal entspannter Frühstücken oder sonst eine Aktivität machen. Man hat etwas Unterstützung, sollten wir auch mal machen. Hatten bisher nur Familienurlaube. Ich wünsche euch ganz viel Spaß in Jesolo und das mit dem fliegen kriegt ihr hin. Das ist sicher ganz Spannend für eure kleine. LG Silvana

  2. Huhu Silvana, die Fotos sind ja wirklich süß geworden.
    Das sieht nach richtigen Spaß aus.
    Ich war noch nicht auf Rügen! 🙂
    Liebe Grüße & einen schönen Tag Alina

  3. Da gebe ich dir recht, Rügen ist wundeschön. Auch wir waren vor einiger Zeit dort. Wir gingen gerne spazieren an den langen, feinsandigen Badestränden, besuchten die Kreideküste, den Tierpark Sassnitz uvm.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  4. Oh das sieht aber nach einem sehr schönen Tag an und das sind wunderschöne Bilder. Wenn sie ein bisschen Größer wären würde mir das noch besse rgafllen. Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.